[Rezension] ~ Schattensprünge sind nicht die Leichtesten ~ von Simone Gütte

 Titel: Schattensprünge sind nicht die Leichtesten
Autorin: Simone Gütte
Verlag:  Self Publisher - September 2014
Seiten: 213


Klappentext:
Die 29 jährige Jane wird im wahrsten Sinne des Wortes ausgebremst. Nach einer Fahrt durch die Nacht findet sie sich samt Fahrrad und einem gebrochenen Schienbein im Unterholz von Hannovers Stadtwald wieder. Im Krankenhaus wird ihr Bein gerichtet und sie bekommt Zeit, neu laufen zu lernen. Und das im doppelten Sinne. Ihr Bein muss heilen, sie selbst in ihr Leben zurückfinden. Das verändert sich gerade grundlegend: in ihrer Firma, dem Rundblick, geschehen merkwürdige Dinge, die sie ins Grübeln bringen. Während sie diese aufzuklären versucht, gewinnt sie auch Klarheit über ihre Wünsche und Ziele. Fehlt nur noch ein gezielter Sprung über den eigenen Schatten, um sie in Angriff zu nehmen. Und nicht nur sie steht vor solch einem Schattensprung, stellt Jane fest.
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Das Buch ist sehr unterhaltsam und einige Stellen regen hier und da wirklich zum nachdenken an. Die Protagonistin hat es nicht leicht - erst erreicht sie die Karriereleiter und auf einmal ist sie außer gefecht gesetzt... Um Jane sind viele Person herum wie z.B. ihr Bruder, ihr Freund, ihre Eltern, ihr Chef die sie alle irgendwie mit Dingen belasten. Nach und nach lernt man die Personen kennen und deren laster... Die Geschichte ist flüssig geschrieben und sehr glaubhaft erzählt. Wer ein Buch für zwischendurch sucht und gerne einmal etwas nachdenkt, findet sicher gefallen an dieser Story.

Meine Bewertung: