[Rezension] ~ Sommer in Venedig ~ von Joleen Carter

Titel: Sommer in Venedig
Autorin: Joleen Carter
Verlag:  Self Publisher 
Seiten: 332


Klappentext:
Für die deutsche Studentin Rebecca geht ein Traum in Erfüllung: Sie darf in den Semesterferien in einem italienischen Luxushotel arbeiten, ausgerechnet in ihrer Lieblingsstadt Venedig. Die Mitarbeiter nehmen sie herzlich auf, in ihrer Freizeit befasst sie sich mit der Geschichte und den Bauwerken der alten Lagunenstadt. Alles scheint perfekt. Wäre da nicht Gregorio, der Sohn des Hotelbesitzers, mit seiner offensichtlichen Vorliebe für blonde Zimmermädchen. Immer wieder kreuzt er ihren Weg. Als sie ihm schließlich nachgibt und sich von ihm die Stadt der Liebe zeigen lässt, entdeckt sie seine wahre Seele. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit eine Feindin geschaffen hat. Doch sie findet unerwartete Verbündete …
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Es war mein erstes Buch von Joleen Carter und es hat mir wirklich gut gefallen. Es ist eine aufregende Geschichte mit Tiefgang und schönen Szenen. Der Schreibstil ist angenehm leicht und verständlich. Hier und da wird ins italienische abgeschweift. Die Autorin beschreibt Venedig sehr gut und man hat das Gefühl, man ist selber vor Ort unterwegs. Der Hotelerbe Gregorio ist wirklich ein wahrer Frauenheld und wickelt so einige Angestellten um den Finger. Damit Rebecca und Gregorio eine schöne Liebesgeschichte zusammen erleben können, muss Rebecca noch einige Hürden nehmen und Intrigen überstehen. Rebecca steht eine schwere Zeit bevor. Wer schöne erotische Liebesgeschichten mag, sollte dies Buch auf jeden Fall lesen und sich Zeit für einen Ausflug nach Venedig nehmen.

Meine Bewertung:

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen