[Blogtour Tag 6] ~ The Callie Santas Chronicles: Alphablut ~ von Jennifer Heine ~


Hallo liebe Leser,

heute möchte ich Euch am letzten Tag der Blogtour willkommen heißen.

Gestern waren wir bei Katja zu Gast. Sie hat Euch das Leben auf dem College vorgestellt und heute schließe ich die Blogtour mit dem Autoreninterview ab. Ich durfte Jennifer Heine interviewen und habe sie für Euch mit Fragen gelöchert. Ich wünsche Euch viel Spaß beim lesen des Interviews. 



Die Autorin - Jennifer Heine

Ich: Hallo Jennifer, vielen Dank das Du Dir die Zeit genommen hast, dass ich Dich interviewen darf. Magst Du Dich den Lesern einmal vorstellen? 

Jennifer: Hallo alle miteinander. Mein Name ist Jennifer Heine und ich bin die Autorin von „The Callie Santas Chronicles – Alphablut“. Ich komme aus Leverkusen im schönen Rheinland und lebe dort mit meinem Mann und meinem Sohn. Ich werde dieses Jahr noch 28 Jahre alt , aber in meinem Inneren bin ich irgendwie immer noch 18. Während ich tagsüber einem Brotjob nachgehe (Ich bin gelernte Bürokauffrau), sitze ich abends meistens am PC und schreibe.
 
Ich: Wann hast Du mit dem Schreiben begonnen?

Jennifer: Nachdem 2009 mein Sohn das Licht der Welt erblickte, hatte ich außer dem Mutter sein, nicht mehr viel für mich. Das heißt nicht, dass ich nicht gerne Mutter bin, im Gegenteil! Aber wer ebenfalls ein Kind oder zwei oder drei hat, weiß, dass man auch etwas für sich braucht! So habe ich angefangen zu schreiben. Am Anfang einfach drauf los; ohne große Gedanken. Mit der Zeit entwickelte sich jedoch eine Geschichte und „The Callie Santas Chronicles“ waren geboren. Zu Beginn hieß die Reihe noch „Rapid Wolves“, später dann „Black Hills Wolves“ und schließlich entschied ich mich für Callie. Mittlerweile ist das Schreiben ein fester Bestandteil meines Alltags und ich mag es nicht mehr missen!

Ich: Wie hat es sich anfühlt, „The Callie Santas Chronicles: Alphablut“ das erste Mal als Buch in der Hand zu halten?

Jennifer: Das Gefühl? Unbeschreiblich! Die Tränen? Endlos und aus reiner Freude! Der Glaube? Irgendwie wars wie im Traum. Ich konnte einfach nicht glauben, dass mein Schätzchen, an dem ich fast drei Jahre gesessen hatte, gedruckt in meiner Hand lag. Wahnsinn!

Ich: Woher nimmst Du Deine Ideen für Deine Bücher?

Jennifer: Die Ideen kommen mir meist im Schlaf! Ich habe neben meinem Bett einen Notizblock und einen Stift liegen, denn meist werde ich nachts wach und habe die Idee! Diese bringe ich dann Stichpunktartig aufs Papier. Am Anfang habe ich dafür noch mein Handy genutzt, aber da kamen dann total wirre Sachen bei raus. Beispiel gefällig?? Das war meine letzte Memo:
Rrise duch sie zwit, bienen hund der verwandelt. Ändert dinge. Zeltplatz helfen junge.“
Tja… Was ich damit wohl meinte, weiß ich bis heute nicht. Aber ich lese es mir immer wieder durch, wenn ich was zum Lachen brauche.

Ich: Wie lange schreibst Du circa an einem Buch?

Jennifer: Am „Callie“ habe ich, wenn man die reine Schreibzeit nimmt, etwas mehr als drei Jahre geschrieben. Das Manuskript lag fast ein Jahr im Schreibtisch, ehe ich mich an die Überarbeitung gewagt habe. In dem Jahr dazwischen habe ich viel gelernt. (Schreibmäßig) Habe Onlinekurse besucht, mich mit Autoren getroffen, Testleser akquiriert und an anderen Projekten geschrieben. Die Überarbeitung war dann innerhalb von vier Monaten durch. „The Callie Santas Chronicles 2“ habe ich innerhalb von sieben Monaten geschrieben. Wahnsinn, aber wahr!

Ich: Wie gehst Du beim Schreiben vor? Planst Du das Buch vorher komplett durch?

Jennifer: Wie bereits erwähnt, habe ich mich am Anfang nicht groß mit Begriffen wie Plott, Spannungskurve oder Cliffhangern auseinander gesetzt, doch mittlerweile ist es anders. Ich plotte ein Buch von vorne bis hinten durch, erstelle dann einen Klappentext und pfeile daran herum, bis es spannend, logisch und nachvollziehbar ist. So z.B. gerade bei „The Callie Santas Chronicles 2“. Ich bin derzeit in der Überarbeitung und komme gut voran. Wenn die Planung erst einmal steht, dann kann man auch mal „ruhigere“ Stellen im Buch überspringen und an den spannenden Szenen weiter schreiben. Was mir auch unglaublich viel hilft, sind die Schreibnächte. Kennt ihr die? Die Schreibnächte wurden ins Leben gerufen von der Autorin Jennifer Jäger und bieten Autoren und Schreibanfängern eine Plattform, um sich untereinander auszutauschen, Erfahrungen zu sammeln und sich gegenseitig Mut zu machen!

Ich: Wie sieht Deinen Arbeitsplatz aus?

Jennifer: Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, ist mein Schreibtisch relativ vollgepackt! Neben meinem feststehenden PC, arbeite ich seit kurzem auch am Laptop und kann so auch langweilige Filmabende optimal ausnutzen. Umgeben bin ich dabei von meinem Schätzen, sowie meinen Lieben! Ich liebe die Pinnwand über meinem Schreibtisch, denn alles, was mir wichtig ist, findet dort Platz. Aber auch ein Leben ohne meine Bücherregale wäre irgendwie sinnfrei!

Der Arbeitsplatz der Autorin

Ich: Hattest Du schon mal eine Schreibblockade?

Jennifer: Ja! Nachdem ich „Callie 1“ beendet hatte (vor der Überarbeitung), brauchte ich Abstand. Fast ein Jahr habe ich dann nichts daran gemacht. Eigentlich wollte ich direkt mit Band 2 loslegen, aber irgendwie plagten mich derbe Selbstzweifel. Ich war mehrmals kurz davor, das ganze Manuskript zu löschen, habe es aber, zu meinem Glück, doch nicht getan. Mittlerweile lasse ich mich nicht mehr von Schreibblockaden überraschen. Wenn ich an einem Manuskript nicht weiter komme, nehme ich ein anderes. Mein Motto: Schreibe jeden Tag, auch wenn es nur 500 Wörter sind! Seit Juli 2014 hatte ich keine Blockade mehr und das finde ich super!
 
Ich: Hast Du schon neue Projekte in Planung?

Jennifer: Derzeit konzentriere ich mich voll und ganz auf die Überarbeitung von „The Callie Santas Chronicles 2“, aber natürlich habe ich einige Manuskripte, die ebenfalls kurz vor ihrer Fertigstellung sind. Das wären zum einem eine weitere Fantasygeschichte. Sie trägt den Arbeitstitel „Andere Welt“, da es eine Highfantasygeschichte ist, die nicht in unserer Welt spielt. Momentan hat die Geschichte an die 60.000 Wörter und ich feile an einem Cover. Geplant ist, dass die Geschichte im Winter 2015/2016 veröffentlicht wird.
Dann hätte ich da noch eine NA-Geschichte zu bieten. Diese enthält alles, was das Herz höher schlagen lässt. Intrigen, Liebe, Leid, Verrat, Freundschaft. Diese hat ebenfalls 57.000 Wörter und ist in sich abgeschlossen, wenn sie dann fertig ist. Geplant ist, die Geschichte im Frühjahr 2016 zu veröffentlichen. Ein weiteres Projekt sind zwei Spin-Offs zu „The Callie Santas Chronicles“ In den Hauptrollen sind hier Nathan Santas (Callies Onkel) und Raphael Depour, der als Vampir ebenfalls in Band 1 und 2 vorkommt. Außerdem liegen in meinem „Unfertige Manuskripte“-Ordner noch ein Buch über Engel, welches, wenn es dann mal fertig ist, einen Traum von mir verkörpert. Ich wollte immer ein Buch über Engel schreiben. Und ein historischer Roman, der im Mittelalter im Rheinlandes angesiedelt ist.
Ihr seht also: Stoff habe ich genug!

Ich: Was machst Du außer dem Schreiben gerne in Deiner Freizeit?

Jennifer: Ich bin stolze Schrebergartenbesitzerin und verbringe daher einen Großteil meiner Freizeit im Garten. Dann Geocachen wir. Mein Mann, mein Sohn und ich lieben das Schätzesuchen in der freien Natur. Außerdem reite ich gerne, lese, spiele Computer. Jaaa. Ich spiele Computerspiele. Mittlerweile seit 7 Jahren bin ich aktive WoW – Spielerin.
Ich koche gerne, backe und habe ein Fable für Hörbücher.

Ich: Du liest ja sicherlich selber gerne – welches Buch kannst Du Deinen Lesern empfehlen? Was sollten wir unbedingt Deiner Meinung nach lesen?

Jennifer: Ich bin ein großer Jessica Shirvington – Fan. Ihre „Violet Eden Chapters“ gehören zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ich kann die Reihe rund um Engel, Verdammte und Nephilim jedem empfehlen, dem ein Hauch biblische Eingebung nicht stört. Aber um auch eine deutsche Autorin zu empfehlen, möchte ich euch die Elementarreihe von Diana Dettmann ans Herz legen. Diana hat mich mit ihrer Reihe absolut überrascht und ich kann jedem sagen: Verschließt euch nicht vor Indie-Autoren und Selfpublishern! Es gibt viele viele Schätze, die nur darauf warten, von euch gelesen zu werden!

Die Lieblingsbücher von Jennifer Heine

 Ich: Wie wichtig sind Dir Rezensionen? Wie gehst Du mit Kritik um?

Jennifer: Rezensionen sind die Michelin Sterne der Schreibwelt!
Wenn es sich um konstruktive Kritiken handelt, die Rezensionen ordentlich aufgebaut sind und darin Fehler aber auch Lob, in ordentlichem Maße aufgeführt werden, BRAVO!
Es gibt aber auch Rezensionen, da fragt man sich: Hat der Leser das Buch wirklich gelesen? Und: Warum muss man beleidigend werden?
Ich bin ein Freund von Rezensionen! Kritik? Her damit! Jede Kritik, ob positiv oder negativ, ermuntert mich, besser zu werden! Man sollte sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen!

Ich: Hast Du was auf dem Herzen was Du Deinen Lesern schon immer mal sagen wolltest?

Jennifer: Ich weiß, dass das Cover auf viele Leser abschreckend wirkt und dass dies oft ein Grund ist, warum das Buch nicht gekauft wird. Das tut einem als Autor weh, denn die Geschichte ist doch nicht das Cover. Viele Emails haben mich erreicht, in denen mir gesagt wurde, dass das Buch gerne gelesen worden wäre, aber das Cover….
Liebe Leser, gebt meinem Buch eine Chance, denn das Cover ist nicht alles. Dies gilt nicht nur für mich alleine, sondern auch für andere Autoren, die dasselbe Problem haben.

Ich danke allen, die meine Geschichte bereits gelesen haben und natürlich den Lesern, die ab und an per eMail nachfragen, wie und wann es weiter geht. Ich danke für euer Vertrauen in mich und hoffe, dass ich euch auch mit Band 2 nicht enttäuschen werde!

Ich: Vielen Dank liebe Jennifer, dass ich Dich interviewen durfte. Mir hat das Interview sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, ich konnte Euch die Autorin etwas näher vorstellen. 

Gewinne

1. Preis - 1 signiertes Taschenbuch
2. Preis - 2x 1 signiertes Poster
3. Preis - 2 x 1 signiertes Lesezeichen

Teilnahmebedingungen


  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Das Gewinnspiel endet am 29.8.2015 um 24 Uhr.


    Gewinnspielfrage


    Welche Frage/ Fragen würdest Du gerne Jennifer Heine noch stellen?


    Blogtourfahrplan


    24.8. - Buchvorstellung 
    mit Nadja auf www.bookwormdreamers.blogspot.de/

    25.8. - Vorstellung der Charaktere
    mit Tamy auf www.buchansicht.de


    26.8. - Die Gestaltwandler
    mit Jana auf www.lunasleseecke.blogspot.de/ 


    27.8. - Alpträume - Wenn sie einem den Schlaf rauben
    mit Babs auf  www.babsleben.blogspot.de 


    28.8. -  Das Leben auf dem College
    mit Katja auf www.
    missrosesbuecherwelt.blogspot.de/

    29.8. -  Autoreninterview
    hier bei mir =)

    30.8. - Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

    Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und wünschen Euch viel Spaß...




    1 Kommentar :

    1. Huhuuuuuuuu,

      vielen Dank für das tolle Interview.
      Meine Frage wäre:
      Viele Autoren/innen haben ja ihre berühmte Playliste zu ihren Büchern.
      Besitzt Du auch eine, oder lenkt Musik im Hintergrund Dich zu sehr vom Schreiben ab?

      Lieben Gruß, Yvonne
      yvonne.rauchbach@freenet.de

      AntwortenLöschen