[Rezension] ~ Zurück zu ihr ~ Elke Becker, Joleen Carter uvm ~

Titel: Zurück zu ihr
Autoren: Elke Becker, Joleen Carter, Johanna Danninger, 
Babsy Tom, Greta Milan und Ramona Seidl
Verlag: Self Publishing - August 2015
Seiten: 350



Klappentext:
Unüberwindbar scheint die Zeit - wenn zwei Liebende durch das Schicksal getrennt werden. Was bleibt ist die Sehnsucht und die Hoffnung, dass ihre Liebe immer stärker sein wird, als jegliches Hindernis auf ihrem Weg ... Eine silberne Taschenuhr, verloren im Tosen des Zweiten Weltkrieges, wird Zeugin einiger solcher Begegnungen. Auf ihrer jahrzehntelangen Reise um die Welt, wechselt sie nicht nur einmal ihren Besitzer und beeinflusst dabei so manche Entscheidung. Begleite die Uhr auf ihrem Weg und erlebe sieben wundervolle Liebesgeschichten. Tragisch, erfüllend, denkwürdig und nachhaltig wie das Leben selbst.
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Eine Taschenuhr die im zweiten Weltkrieg verloren gegangen ist begibt sich auf eine große Reise. Die Taschenuhr reist um die halbe Welt und wechselt somit immer und immer wieder ihren Besitzer. Bis sie nach Deutschland wieder zurückkehrt. Der Aufbau der Geschichte ist komplett anders, man findet keine Hauptprotagonisten, keine Szenen und kein roten Faden der ein durch die Geschichte begleitet. Jedes Kapitel ist von einer anderen Autorin geschrieben und es kommen immer wieder andere Personen vor. Die Personen haben überhaupt nichts gemeinsam. Sie haben unterschiedliche Probleme die sie bewältigen müssen, die unterschiedlicher gar nicht sein können. Am Anfang dachte ich, bei so vielen Autoren kommt man sicher nie in die Geschichte, aber dies passierte schneller als ich dachte und man ist sehr schnell total vertieft. Natürlich hat jede Autorin ihren eigenen Stil eine Geschichte zu erzählen, aber das stört überhaupt nicht. In dem Buch stellt man auf jeden Fall fest, dass die Liebe viel stärker als die Zeit ist. Es ist eine Geschichte über die Liebe und vieler Personen. Das Buch bekommt eine Leseempfehlung von mir, da den Autorinnen das Projekt wirklich gut gelungen ist und trotz der verschiedenen Schreibstile mich das Projekt wirklich überzeugen konnte. Wer gerne Liebesgeschichten mit einem leichten geschichtlichen Hintergrund mag, kommt auf jeden Fall auf seine kosten. Vielen Dank an die Autoren für das Rezensionsexemplar.

Meine Bewertung:

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen