[Blogtour Tag 1] ~ Anthologie Schneegestöber ~ Laura Gambrinus ~


Herzlich willkommen zum ersten Tag der Blogtour “Schneegestöber. Schneegestöber ist ein Gemeinschaftsprojekt von 16 Autorinnen und Autoren, die sich vorgenommen haben, die Bärenherz Stiftung in Wiesbaden zu unterstützen. Wir stellen Euch nun die nächsten 16 Tage, die Autorinnen und Autoren samt Ihren Werken genauer vor. Ich mache heute den Anfang gemeinsam mit der Autorin Laura Gambrinus. Morgen sind wir bei http://einebuecherwelt.blogspot.de/ zu Gast, dort wird die Autorin Ava Innings vorgestellt

Da Laura und ich die Ehre haben heute die Blogtour zu eröffnen, werden wir so langsam mal damit beginnen. Als erstes Stelle ich Euch die Autorin Laura Gambrinus etwas näher vor. Danach schauen wir etwas hinter die Kulissen. Also es wird spannend. =)


Die Autorin Laura Gambrinus
Name: Laura Gambrinus
Geburtstag/Ort: 16. Februar in Regensburg
Wohnort: Italien
Genre: Liebesroman historisch und zeitgenössisch
Ich mag: Katzen
Ich mag nicht: Dummheit
Bisherige Veröffentlichungen: http://amzn.to/1F4nV4d

Laura Gambrinus über sich und ihre Bücher:
Wie sie zum Schreiben gekommen ist, kann sie nicht erklären - denn eigentlich kam das Schreiben eines Tages, da war sie wohl elf oder zwölf Jahre alt, zu ihr. Sie musste es einfach tun ... Inzwischen sind ihr die Teenager- und Twenjahre nicht mehr ganz so nahe, daher erzählen ihre Geschichten in der Regel auch eher von etwas reiferen Protagonisten: Frauen, die jenseits der Dreißig sind, und Männer, die auch gerne mal die Vierzig schon überschritten haben. Viele von Ihnen haben teils schmerzhafte Erfahrungen gemacht und müssen diese für ein neues Glück erst einmal verarbeiten. Wie das so ist mit den so genannten ›brotlosen‹ Künsten - der Vernunft folgend hat Laura BWL studiert, obwohl sie mit Zahlen nicht das Geringste anfangen kann. Ihre Welt sind und bleiben die Worte - gelesen oder selbst geschrieben. Die üblichen Verlagsabsagen haben sie dann allerdings dazu bewogen, es eine Zeitlang lieber mit Malerei zu versuchen, aber ihre erste große Liebe, das Schreiben, war am Ende eben doch stärker. Und so hat sie sich in den letzten Jahren wieder ganz und gar dieser wunderbaren Tätigkeit verschrieben. Und sie ist sehr glücklich
damit. In Bayern geboren und aufgewachsen, hat es die Autorin vor einigen Jahren ins Land ihrer Sehnsucht verschlagen: Sie lebt und schreibt in ihrer Wahlheimat Italien. Hier findet sie die wunderbaren Locations, die sie zu ihren Liebesromanen inspirieren. Laura freut sich sehr, dass sie von ihren Kolleginnen zur Weihnachtsanthologie „Schneegestöber“ eingeladen wurde und hat sehr gerne teilgenommen. Besonders zu Herzen geht ihr der gute Zweck, dem die Einnahmen aus den Anthologie-Verkäufen gespendet werden: die Stiftung Bärenherz (http://www.baerenherz.de/home/).

Ein kleine Übersicht aus Lauras Büchern:


Klappentext:
Emma verlässt Davide, als dieser ihr seine Liebe gesteht: ihre Freiheit wiegt für sie mehr als ein sicheres Leben an der Seite eines reichen Mannes. Sie ist nun allerdings gezwungen, sich nach neuen Engagements umzusehen und bittet ihren alten Freund und Mentor um Hilfe. Mit Erfolg, wie es zunächst scheint. Doch auch für sie läuft nicht alles so glatt wie erhofft und ganz urplötzlich sieht es auch noch so aus, als ob sie eine vollkommen falsche Entscheidung getroffen hätte! Davide hat mit vielem gerechnet, aber nicht mit einer so demütigenden, persönlichen Niederlage. Wird er sich so einfach abspeisen lassen? Die Niederlage hinnehmen? Oder wird er dagegen ankämpfen und versuchen, Emma zurückzugewinnen? Diese Frage bleibt lange offen, und während Emma unbeirrbar ihren einsamen Weg geht, treiben die Ereignisse Davide zunächst ins Chaos und dann auch noch fast in den Tod …


Klappentext:
Fünf tage und fünf nächte Es funkt sofort zwischen Giorgia und Ric, doch nach dem ersten, leidenschaftlichen Kuss verschwindet sie spurlos. Der Zufall führt sie wieder zusammen, und Giorgia macht ihrem hartnäckigen Verehrer einen Vorschlag: Sie wird fünf Tage und fünf Nächte mit ihm verbringen – nach ihren Regeln! Ric geht darauf ein und verfällt der jungen Frau mit Haut und Haar. Bis sie eines Morgens ohne Vorwarnung erneut aus seinem Leben verschwindet … fünf-gänge-menü zum Glück Eigentlich will Autorin Ambra nur für ihr neues Buch recherchieren, doch der Restaurantbesitzer Raffaele raubt ihr den letzten Nerv. Ständig schlecht gelaunt, ein echter Finsterling – und doch so attraktiv. Ganz anders als Daniele, der sonnige Blondschopf, der Ambra vom ersten Tag an zu Füßen liegt. Sie ist kurz davor, alles hinzuschmeißen, als ein Hilferuf aus dem eingespielten Gastro-Team sie ereilt. Sie bleibt – und lässt sich immer tiefer in ein Verwirrspiel aus Faszination und Abneigung ziehen.


Klappentext:
Carlotta schwärmt schon, so lange sie denken kann, für Damiano Mantovani. Seine Bücher, allesamt Bestseller, füllen ihre Regale. Das Schicksal hat den berühmten Schriftsteller schwer getroffen. Nun will er wieder schreiben, will wieder leben. Carlotta soll gemeinsam mit ihm an seinem neuen Buch arbeiten, aber – kann sie das überhaupt, wenn sie ihre wahren Gefühle vor ihm verbergen muss? Damiano ist auf Anhieb von Carlotta fasziniert. Sie könnte die Richtige sein, um ihn bei der Arbeit zu begleiten. Und weit darüber hinaus. Denn er fühlt sich zu ihr hingezogen. Schnell entwickeln sich tiefere Gefühle zwischen den beiden. Doch die Schatten von Damianos Vergangenheit lauern bereits im Verborgenen.


Klappentext:
Carlotta versinkt in Depressionen, nachdem ihr Idol, der Schriftsteller Damiano Mantovani, sie abserviert hat. Da hält das Schicksal in Gestalt des Verlegers Federico Sangiorgi eine dramatische, aber positive Wendung bereit. Als Carlotta dann endlich wieder bereit ist, einem Mann ihr Herz und ihre Seele zu öffnen, sich neuen Möglichkeiten der Liebe zuzuwenden, da trifft sie der nächste Tiefschlag: Ist der Traummann Federico etwa schwul? Aber auch Damiano Mantovani hat den Kampf um sein Glück noch nicht vollkommen aufgegeben, erneut umwirbt er Carlotta, und so bleibt bis zum Ende alles offen …

Die liebe Laura hat zwar noch mehr wundervolle Bücher, aber die hier noch alle vorzustellen sprengt eindeutig den Rahmen. Also schaut doch einfach mal hier vorbei, da findet Ihr noch ganz ganz viele tolle Bücher von Laura. 

Die Kurzgeschichte von Laura beschert ihren LeserInnen ein Wiedersehen mit einigen Figuren aus Lauras früheren Romanen:
Leonardo Franceschini, der einsame und stressgebeutelte Single, ist ein Nebendarsteller aus ›Emma‹, dem zweiten Teil von ›Mit Schönheit, Charme und Millionen‹. Seit langem schon liegt er ihr damit in den Ohren, dass er das Alleinsein satt hat und endlich wieder glücklich sein möchte. Hier hat sie ihm nun die Voraussetzungen dafür geschaffen - was er daraus macht, ist seine Sache, er ist schließlich erwachsen genug!

Giorgia und Ric, sowie Ambra und Raffele begegnen wir in ›SeeSternLiebe‹, und auch Damiano Mantovani ist Stammgast in Raffaeles Restaurant ›Stella di Mare‹. Ihn kennen wir auch aus ›Ungesagte Worte‹ sowie ›Mehr als Worte‹.

Das sind zwar nicht die einzigen, kleinen Fäden, die alle ihre Bücher auf die eine oder andere Weise locker untereinander verbinden, doch sie einzeln zu erwähnen, würde nur verwirren. Wer Lust hat, sie zu entdecken, ist herzlich eingeladen, sich durch ihre Bücher zu schmökern

Nun haben wir noch ein paar kleine Textschnipsel vorbereitet. Wir stellen Euch kleine Auszüge aus den Büchern vor woher einige Figuren in der Kurzgeschichte zu Gast sind. Um Euch von den Testschnipsel in den Bann ziehen zu lassen - schaut doch einfach in unsere Veranstaltung zur Blogtour vorbei - da findet Ihr ab 10 Uhr ganz tolle Textschnipsel von Laura Gambrinus. 
Und hier geht es zur Veranstaltung https://www.facebook.com/events/1740949892799623/

Bevor Ihr meinen Blog heute verlasst und in die Veranstaltung rüber wandert, haben wir noch 2 Dinge für Euch. Einmal eine exklusive Leseprobe aus Schneegestöber und noch ein kleines Gewinnspiel für Euch. 

Leseprobe aus „SeeSternWeihnacht:
Leonardo fühlte sich schlapp und wie gerädert. Wieder hatte er schlecht geschlafen und 
wieder hatte er keine Lust gehabt, aufzustehen und dem neuen Tag zu begegnen, sich aber 
unter größter Anstrengung dann doch dazu aufgerafft. Nun saß er an seinem Schreibtisch und starrte auf den Bildschirm vor seiner Nase, der ihm eine Diashow des letzten Shootings zeigte. Es half nichts. Er musste sich eingestehen, dass sein Bruder recht hatte, wenn er ihn vor einem drohenden Burn-out warnte. Er selbst hatte lange genug die Augen davor verschlossen und die Symptome nicht wahrhaben wollen. Nun hatte er es satt. Gründlich.
Als er sich das endlich eingestand, fühlte er sich merkwürdig erleichtert. Er brachte seinen 
Schreibtisch in Ordnung, erledigte noch ein paar Mails und Anfragen, leitete dann seine 
Mails auf die Adresse seines Bruders um und warf noch einen letzten prüfenden Blick in die 
Runde. Leonardo Franceschini straffte die Schultern und verließ sein Büro. Ohne sich weiter irgendwo aufzuhalten oder zu zögern, ging er den Gang entlang zum Büro seines Bruders.
Nach einem eher symbolischen, einmaligen Klopfen trat er ein, ohne die Antwort  abzuwarten. Francesco sah auf und lächelte ihm entgegen. »Hast du über die Feiertage schon Pläne für die Ferienwohnung?«, fragte Leonardo ohne Umschweife. Das zufriedene Lächeln des Bruders vertiefte sich. »Keine«, antwortete er schlicht. »Hast du dich endlich dazu durchringen können, etwas kürzerzutreten?«»Ich muss. Du hast recht ...« »... so ungern du das auch zugibst.« Leonardo zuckte die Schultern. »Ich komme nicht daran vorbei, so einfach ist das. Ich habe an nichts mehr Freude und das frustriert mich zu sehr, als dass ich es noch länger ignorieren könnte.« Francesco nickte, nun war ihm seine Besorgnis deutlich anzusehen. »Ich weiß, mein Lieber. Schließlich beobachte ich dich seit geraumer Zeit und mir gefällt ganz und gar nicht, was ich da sehe.«»Steter Tropfen höhlt den Stein, nun hast du ja geschafft, was du wolltest. Ich mache Urlaub.« Es klang irgendetwas zwischen verwundert und befremdet. »Und das ist auch gut so«, bekräftigte Francesco. »Wie viele Jahre sind seit deinen letzten Ferien vergangen?« Leo verzog das Gesicht. »Offensichtlich zu viele. Ich kann mich kaum noch erinnern.«»Dann sorg für neue Erinnerungen und lass es dir gut gehen«, ermahnte ihn sein Bruder. »Und denk mal ein paar Tage wirklich nicht an diesen Laden hier. Wir kommen auch ohne dich klar.«Der Gedanke, abkömmlich zu sein, missfiel ihm auf eine ungreifbare, vollkommen irrationale 
Weise, doch er schluckte die Anwandlung hinunter.»Das hoffe ich«, sagte er. »Ich habe nämlich vor, deinen Rat zu einhundert Prozent zu befolgen: keine Mails, keine Videomeetings, kein Homeoffice. Eben Urlaub.«»Ich hoffe, du hältst es durch.«»Hoffe ich auch.«

Gewinne

1. Preis - 2x 1 eBook im Wunschformat von Mit Schönheit, Charme und Millionen als Sammelband


Teilnahmebedingungen

1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz!
3.) Bei Verlust von Postsendungen wird keinerlei Haftung übernommen. Es kann kein Ersatz geleistet werden.
4.) Der Gewinn wird innerhalb einer Woche nach Auslosung von dem/der Autor/in selbst, per Email/auf dem Postwege versendet.
5.) Die Gewinner werden am Folgetag auf dem Blog namentlich bekannt gegeben. Mit der Auslosung und Versendung des Gewinns werden alle eingesendete Daten kommentarlos gelöscht! 
6.) Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
7.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Zur Teilnahme

Beantwortet die Gewinnspielfrage und sendet diese an: laura.gambrinus@gmx.de bis heute Abend um 23:59 Uhr. Jeden Tag habt ihr die Chance auf einen tollen Gewinn im Zeitraum vom 12.11. - 28.11.2015 auf dem jeweiligen Blog der Charité-Aktion! Am Ende der Autorenvorstellungen findet eine Hauptverlosung statt. Um daran teilzunehmen besucht bitte die Facebook-Veranstaltung (https://www.facebook.com/events/1740949892799623/.

Gewinnspielfrage

In welchem Land spielen Lauras Romane?

Blogtourfahrplan
Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und wünschen Euch viel Spaß...

Kommentare :

  1. Vielen Dank für die tolle Vorstellung von Laura Gambrinus!
    Laura´s Romane spielen in ihrer Wahlheimat Italien.

    Liebe Grüße Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen aus Forst.

    Das ist doch schon mal ein gelungener Start. War super toll geschrieben.
    Na dann bist morgen und das den BLOG viele lesen werden.

    LG Anja Abendrot

    AntwortenLöschen
  3. Oh. Ich liebe ihre Bücher 😍 bis morgen

    LG Maike Abraham

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Laura G. Bücher ♡
    Ganz besonders haben es mir Ihre historischen Romane angetan.....
    Ich hoffe dass es bald einen neuen gibt.
    Der Schreibstil von Laura ist einfach total einnehmend, flüssig & einfach nur wunderbar.
    Vlg Mimi

    AntwortenLöschen
  5. Ein super gelungener Start! Es war toll zu lesen und noch ein bisschen über Laura zuberfahren!
    Lg Desiree

    AntwortenLöschen
  6. Sonjas Bücherecke12. November 2015 um 12:39

    Hallo,

    habe mich auf diese Blogtour gefreut, da ich sicher wieder viele tolle Autoren kennenlernen werde.
    Die heutige Autorin kenne ich noch nicht und die Vorstellung ihrer Bücher hat mir sehr gut gefallen.
    Freue ich riesig auf morgen.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den tollen Start und die Vorstellung von Laura Gambrinus.
    Bis morgen
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für diese tolle Vorstellung und den ersten Tag dieser Aktion. Hat mir Spaß gemacht.
    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    vielen Dank für die Vorstellung von Laura Gambrinus und die Informationen zu den Büchern. Ich fand es sehr interessant!
    Liebe Grüße, Anakalia
    (st47k@aol.com)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo. Interessante Vorstellung und toller Start.
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe die Vorstellung hier mit viel Freude und Vergnügen gelesen. Danke.

    AntwortenLöschen