[Blogtour Tag 10] ~ Anthologie Schneegestöber ~ Emma Wagner ~




Herzlich willkommen zum zehnten Tag der Blogtour “Schneegestöber. Für die Leser die jetzt erst einsteigen noch eine kurze Erklärung: Schneegestöber ist ein Gemeinschaftsprojekt von 16 Autorinnen und Autoren, die sich vorgenommen haben, die Bärenherz Stiftung in Wiesbaden zu unterstützen. Wir haben Euch die letzten 9 Tage schon einige Autorinnen und Autoren samt Ihren Werken vorgestellt, aber der ein oder folgt auch noch. Ich stelle Euch heute die Autorin Emma Wagner vor. Morgen sind wir bei http://www.buecherparadis.blogspot.de/ zu Gast, dort wird der Autor Dietmar Hesse vorgestellt.

Kurz zum Ablauf - Als erstes Stelle ich Euch die Autorin Emma Wagner etwas näher vor. Danach schauen wir etwas hinter die Kulissen und schauen uns Emmas Werke an. Also es wird spannend. =)

Die Autorin - Emma Wagner

Warum David Garret Emma Wagner dankbar sein kann …

Wer, zum Kuckuck, ist eigentlich Emma Wagner?
- Ich liebe Heidelberg (dürfte bekannt sein) und bin mal von einer Schlange gebissen worden (dürfte weniger bekannt sein).
- Ich habe in meinem Leben schon einige Dinge getan, die ich meiner Tochter definitiv verbieten werde (und bei genauerer Überlegung auch meinen Söhnen) und leide nicht unter Höhenangst (dafür aber unter umso größerer Fallangst).
- Ich bin ein Teamplayer (that’s why i’m here), hasse es aber, mich mit jemandem um einen Ball prügeln zu müssen (weshalb ich es leider nicht in die Endauswahl für die NBA geschafft habe ;-))
- Ich wollte mit sechs Jahren Violinistin werden (hast Glück gehabt, lieber David Garret, dass ich mich mit 6 1/2 anders entschieden habe ;-)) und wäre stattdessen beinahe in einem Labor versauert (hier habe ich Glück gehabt, dass ich mich anders entschieden habe)
- Ich habe Angst vor Spinnen (wie die Meisten) und liebe gefüllte Peperoni zum Frühstück (kommt in Deutschland eher selten vor, vermute ich jetzt einfach mal)
- Ich bin seit fast 10 Jahren verheiratet und Mutter dreier Kleinkinder (weshalb mein Adrenalinspiegel in der Regel deutlich über dem anderer Menschen liegt ;-) und setze mich daher tagtäglich mit den existentiellen Problemen eines sprechenden Elefanten auseinander (langsam wird klar, warum ich ohne eine gehörige Portion Humor nicht überleben könnte, oder?).

Und was schreibt so jemand?
Natürlich Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg.

Wie es dazu kam?
Im Sommer 2013 machte ich mit meiner kleinen Familie Urlaub bei meinen Eltern, um mir in meiner dritten Schwangerschaft eine kleine Auszeit zu gönnen. Meine beiden Kiddies wurden gerade von Oma und Opa bespaßt, während ich auf der Terrasse saß und zum ersten Mal seit langem richtig entspannen konnte. Doch offenbar war dieser unbeschäftigte Zustand etwas so Ungewohntes, dass ich kurzerhand meinen Laptop aufklappte und zu tippen anfing. Erst drei Wochen später hörte ich damit auf und hielt zur Überraschung meiner Familie und Freunde – und nicht zuletzt meiner eigenen – das Manuskript zu meinem ersten Buch in der Hand.
Und das war der Beginn eines noch größeren Abenteuers als es der Trip durch Afrika während meiner Studentenzeit war. Und das Tolle daran: Dieses Abenteuer dauert bis heute an.
Denn dieser, mein allererster Roman, ist in mehr als nur einer Hinsicht, ein absolutes Herzensprojekt!
Zum einen bilden nämlich die Erinnerungen meiner Freundinnen und von mir selbst an unsere gemeinsame Studienzeit in Heidelberg den Kern.
Und zum anderen war er sozusagen eine Familienproduktion – zumindest nachdem sich die erste Skepsis meiner neuen Leidenschaft gegenüber gelegt hatte: Meine Mutter gestaltete das Cover und meine komplette Verwandtschaft las Korrektur (weshalb es dann doch erst Januar wurde, bis der Roman veröffentlicht werden konnte ;-)). Mein Mann bastelte mir eine Homepage, wandelte den Roman in die benötigten Formate um und lud ihn hoch, während sich bei mir bereits die ersten Übungswehen einstellten. Und zwar sowohl in Bezug auf das Buch als auch auf mein drittes Kind ;-)
Endlich war mein Roman bei Amazon im Shop und ich beschloss zu feiern, wenn sich insgesamt 30 Personen fänden, die ihn lesen und vielleicht sogar mögen würden.
Tja, und dann geschah das Unfassbare: Es waren nicht 30 Personen, sondern sehr schnell tausende. Ich konnte es kaum fassen und kann es eigentlich bis heute nicht richtig glauben.

Und mit diesem Roman hat alles begonnen:


Tja, und wie ging es nach „Liebe und andere Fettnäpfchen“ weiter?
Erst einmal mit dem Krankenwagen.
Ich bekam nämlich mein drittes Kind. Und da der Kleine es mehr als eilig hatte, hätte ich es fast nicht mehr rechtzeitig in die Klinik geschafft.
Doch kaum war der Süße auf der Welt und schlief friedlich neben mir, schrieb ich noch im Krankenhaus an meinem zweiten Roman weiter. Die Stationsschwestern müssen mich für völlig verrückt gehalten haben. Und das bin ich wohl auch.
So entstand also zwischen Stillen, Wickeln, Piratengeburtstagen, Babyschwimmen und Mutter-Kind-Singen der Roman „Das Handy in der Hummersuppe oder Ein harter Job für die Liebe“.
Und auch hier gibt es wieder neben jeder Menge Romantik auch eine gehörige Portion Humor. Außerdem Hund und Katz ;-)



Von Fallangst und (Basket)bällen:
Hätte früher jemand behauptet, ich würde einmal zwei Romane veröffentlichen, in denen es neben der Liebe auch um Basketball geht, hätte ich mich scheckig gelacht. Doch die Romane sind erschienen und daran ist mein Mann schuld. Der ist nämlich passionierter Basketballer und hat mich mit seiner Leidenschaft für diesen tollen Sport angesteckt.Und spätestens als ich dann einmal live ein Spiel der Skyliners in der Frankfurter Fraport Arena gesehen hatte, war es um mich geschehen. Es gibt in meinen Augen keine andere Sportart, die dermaßen spannend, rasant, akrobatisch und fesselnd zugleich ist. Hier fällt nicht ein Tor pro Stunde, hier können zehn Punkte innerhalb von Sekunden erzielt werden! Das Auge vermag dem Ball teilweise gar nicht mehr zu folgen, so schnell wie der von einem Ende des Spielfeldes zum anderen katapultiert und mit atemberaubenden Stunts in den Korb befördert wird.Doch nicht nur darum geht es in „Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel“, sondern natürlich auch – der Titel sagt es ja schon – um die Liebe. Außerdem um Intrigen, Freundschaft, Träume und Glück. Doch trotz aller Dramatik und Romantik wird auch diese Geschichte mit sehr viel Humor und Augenzwinkern erzählt. Diese beiden Romane wird es ab dem 1. Dezember 2015 erstmals in einer winterlichen Sammelband-Sonderedition als eBook und Print geben, wobei Print auch nur über die Wintermonate erhältlich sein wird: Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel - Sonderedition: Jump ball & Overtime.

Übrigens wird das Cover für die Sonderedition nach und nach bei Emma auf der Facebookseite enthüllt, also wer neugierig ist, kann gerne bei Emma schon einmal vorbei schauen.

„heart“-Emoticon

Was ich sonst noch so treibe?
Zum Beispiel mit meinem tollen Amor’s Five- Team aus Jo Berger, Lana N.May, Mia Leoni und Violet Truelove an unserer gleichnamigen Reihe schreiben.
Der erste Band stammt dabei aus meiner Feder und heißt „Himmelreich mit kleinen Fehlern“.
Hier findet ihr den supertollen Buchtrailer dazu:


Wer über diese kleine Vorstellung hinaus Fragen an mich hat – hier könnt ihr mich finden:

Nun haben wir noch ein paar kleine Textschnipsel vorbereitet. Wir stellen Euch kleine Auszüge aus den Büchern vor woher einige Figuren in der Kurzgeschichte zu Gast sind. Um Euch von den Tesxtschnipseln in den Bann ziehen zu lassen - schaut doch einfach in unsere Veranstaltung zur Blogtour vorbei - da findet Ihr ab 10 Uhr ganz tolle Textschnipsel von Emma Wagner. 
Und hier geht es zur Veranstaltung https://www.facebook.com/events/1740949892799623/

Bevor Ihr meinen Blog heute verlasst und in die Veranstaltung rüber wandert, haben wir noch ein kleines Gewinnspiel für Euch. 

Gewinn

1 signiertes Print von "Liebe und andere Fettnäpfchen"

Teilnahmebedingungen

1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz!
3.) Bei Verlust von Postsendungen wird keinerlei Haftung übernommen. Es kann kein Ersatz geleistet werden.
4.) Der Gewinn wird innerhalb einer Woche nach Auslosung von dem/der Autor/in selbst, per Email/auf dem Postwege versendet.
5.) Die Gewinner werden am Folgetag auf dem Blog namentlich bekannt gegeben. Mit der Auslosung und Versendung des Gewinns werden alle eingesendete Daten kommentarlos gelöscht! 
6.) Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
7.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Zur Teilnahme

Beantwortet die Gewinnspielfrage und sendet diese an: info@emma-wagner.de bis heute Abend um 23:59 Uhr. Jeden Tag habt ihr die Chance auf einen tollen Gewinn im Zeitraum vom 12.11. - 28.11.2015 auf dem jeweiligen Blog der Charité-Aktion! Am Ende der Autorenvorstellungen findet eine Hauptverlosung statt. Um daran teilzunehmen besucht bitte die Facebook-Veranstaltung (https://www.facebook.com/events/1740949892799623/.

Gewinnspielfrage

Wie lautet der Slogan von Emma Wagner?

Blogtourfahrplan

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und wünschen Euch viel Spaß...


Kommentare :

  1. Sonjas Bücherecke21. November 2015 um 09:47

    Hallo,

    ein wunderbarer Beitrag heute von einer meiner Lieblingsautorinnen. Ich finde Emmas Bücher einfach klasse, habe einige als e-book gelesen.

    Zu meiner großen Freude durfte ich Emma auf der FMB heuer persönlich kennenlernen. Ich äußerst sympathische Autorin. Freue mich immer, wenn es neue Bücher von ihr zu lesen gibt.

    Selbstverständlich hüpfe ich für ein Printexemplar ganz schnell in den Lostopf.

    Wünsche ein schönes Wochenende.
    LG Sonja

    Ps. Eine wunderbare Idee, diese Anthologie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja, vielen Dank für Dein Kommentar. Bitte denk dran, Emma Deine Antwort direkt per E-Mail zu schicken, damit Du am Gewinnspiel teilnehmen kannst. Ich wünsche Dir viel Glück.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Tine

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Das war heute ja mal wieder interessant. Schon manchmal kurios wie manche Autoren noch Zeit zum schreiben finden.
    LG Anja Abendrot

    AntwortenLöschen
  4. Ein wundervoller Beitrag. Vielen Dank dafür ;)
    Und so witzig. Hihi ^^ So kennen und lieben wir Emma.

    Herzliche Grüße Sasija aus der Tardis :)

    AntwortenLöschen