[Rezension] ~ Göttliches Vermächtnis: Töchter des Lichts ~ Kathrin Buschmann ~

Buchtitel: Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts
Autoren: Kathrin Buschmann
Verlag: Skandor Verlag – Dezember 2015
Seitenzahl: 380
Genre: Fantasy

Klappentext:
Das Schicksal der sterblichen Welt des Löwengottes liegt in den Händen der Halbgötter Tayla und Elozar: Zwischen den verfeindeten Ländern Lorolas und Kratagon droht ein zerstörerischer Krieg loszubrechen. An den Halbgöttern ist es, diesen Krieg zu vereiteln und ein Fortbestehen des wahrenden Friedens zu sichern. Doch zwischen Tayla und einem Fremden, den seine Herkunft zu ihrem Feind machte, entfachte eine verhängnisvolle Liebe.
Wird es den Halbgöttern dennoch gelingen, ihre Bestimmung zu erfüllen und die finsteren Mächte Kratagons zu bezwingen?
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Tayla wächst im Wald mit ihrem Löwen Elozar auf. In Taylas leben gibt es außer Elozar keinen. Elozar wie auch Tayla gehören zu den Halbgöttern. Ihre Aufgabe ist es, den Krieg zwischen den verfeindeten Ländern Lorolas und Kratagon aufzuhalten.

Tayla wurde als Baby von ihren Eltern in der Wüste wegen ihrer Bestimmung ausgesetzt. Elozar hat sich ihr angenommen und beschützt sie, wo er nur kann. Sie kann sich an ihre Kindheit absolut nicht mehr erinnern und das Leben im Wald mit Elozar ist für sie völlig normal. Nach und nach lernt Tayla einige Menschen kennen und versteht schnell, dass sie anders ist. Elozar klärt sie auf, was mit ihr wirklich los ist.

Der Schreibstil von Kathrin Buschmann ist angenehm leicht, somit kann man der Geschichte gut folgen.

Göttliches Vermächtnis: Die Töchter des Lichts ist ein gelungener Reihenauftakt, der mich überzeugen konnte. Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und man hat als kleine Hilfe am Ende des Buches eine Charakterübersicht, die ich sehr hilfreich finde. Kathrin Buschmann hat mit ihrem Buch einen spannenden Fantasyroman geschaffen. So lernt man die Welten und Völker des Buches kennen und bekommt nach und nach die Charaktere vorgestellt. Tayla entwickelt sich in der Geschichte sehr und dies kann man so richtig miterleben. Die Szenen und Schauplätze sind bildhaft beschrieben und somit kann man sich in das Geschehen richtig hineinversetzen. Auch wenn ich nicht so oft in dem Genre unterwegs bin, konnte mich Kathrin Buschmann mit ihrem Buch überzeugen. Das Buch ist es auf jeden Fall wert mal einen Abstecher in ein anderes Genre zu machen. Von mir bekommt Göttliches Vermächtnis: Die Töchter des Lichts eine Leseempfehlung, da es wirklich ein schöner, spannender Fantasyroman ist. Man merkt, dass sich die Autorin viele Gedanken gemacht hat und versucht hat auf ihre Art die Geschichte umzusetzen, was ihr wirklich gelungen ist. Für Fantasyliebhaber ist das Buch in meinen Augen ein absolutes muss…

Vielen Dank an Kathrin Buschmann für das Rezensionsexemplar.

Meine Bewertung:


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen