[Blogtour Tag 3] ~ Was ist BDSM überhaupt ~ Bella Lamour ~ Master is Dark Reihe



Herzlich willkommen zum dritten Tag der Blogtour Master is Dark von Bella Lamour. Gestern hat Dir Nadja das Thema: Menschenrechte vorgestellt und morgen geht es bei Sonja mit dem Thema: Instinkt oder Rationalität - Beruf oder Leidenschaft weiter. (Die Links zu den Blogs findet Ihr weiter unten). Ich habe mich mit dem Thema "Was ist BDSM überhaupt?" beschäftigt und habe ein bisschen was für Dich vorbereitet. Du wunderst Dich jetzt bestimmt, warum wir heute auf meinem Blog sind oder? Manchmal spiele ich eben mal die Ersatzspielerin ;) 


Was ist BDSM überhaupt?
BDSM ist eine Abkürzung und steht für – B = Bondage (Fesseln), D = Disziplin, S = Submission (Dominanz & Unterwerfung), M = Masochismus (Sadismus).

BDSM bedeutet aber nicht, dass man in einem oder allen Bereichen tätig sein muss. Es sind vielmehr Möglichleiten in denen man seinen Vorlieben finden kann.

Es gibt eben auch keine allgemeine Definition wo BDSM beginnt und wo es endet. Es gibt unter den BDSMLern auch keinen Zwang irgendetwas machen zu müssen, damit man dazugehört. BDSM drückt die sexuellen Vorlieben und Identität aus.

BDSM-Spiele finden in gemeinsamen Absprachen statt. Es wird zuvor über die Tabus und Grenzen gesprochen. Im BDSM wird niemand zu etwas gezwungen, das er nicht möchte. Die Einvernehmlichkeit ist unter "SSC" zusammengefasst.  Diese Abkürzung steht für „Safe, Sane & Consensual“. Um sicherzustellen, dass das Spiel einvernehmlich bleibt und Dinge passieren, die er oder sie nicht möchte, wird ein Safeword vereinbart, mit dem das Spiel abgebrochen werden kann. Das Safeword ist dabei ein spezielles Wort (z.B. „Mayday“), das in einem normalen Spiel nicht vorkommt, und das daher eindeutig für Abbruch steht.

Was sind nun eigentlich BDSM – Spiele?
Ein BDSM-Spiel findet zwischen einem aktiven und einem passiven Part statt. Der passive Part (auch "Sub" genannt) nimmt dabei die Rolle des „Opfers“ ein, das im vorher festgelegten Rahmen spielerisch gefesselt, geschlagen oder gedemütigt, aber auch belohnt und liebkost wird. Sein Lustgewinn kommt dabei in der Regel von Gefühlen der scheinbaren Hilflosigkeit, des Ausgeliefertseins oder des „Erzogenwerdens“, und der Abgabe von Verantwortung in die Hände des vertrauten Partners. Er kann das Spiel natürlich mit dem Safeword abbrechen, wenn es ihm doch zu viel werden sollte. Abhängig von den persönlichen Vorlieben kann sich der passive Part direkt unterwerfen, oder sich spielerisch überwältigen lassen.
Der aktive Part wird "Dom" genannt. Er ist derjenige, welcher den Passiven fesselt, bestraft, schlägt oder spielerisch quält, aber auch belohnt und liebkost. Dabei achtet er darauf, nur innerhalb der vorher gemeinsam festgelegten Grenzen zu agieren und beachtet sowohl den körperlichen als auch emotionalen Zustand seines Partners. Für den Aktiven kommt die Lust am Spiel in der Regel davon, im abgesteckten Rahmen Macht über den Passiven auszuüben, diesen zu kontrollieren oder gar spielerisch zu erziehen.

Die häufigsten Spielarten im BDSM:

Bondage (Fesseln)
Hier wird der Partner gefesselt oder auf andere Art in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Es dienen dazu Seile und Handschellen, aber es finden auch Lederriemen, Ketten, Klebeband Verwendung.

Disziplin
Bei dieser Spielart geht es um Regeln und Kontrolle. Der aktive Part stellt Regeln auf und kontrolliert, dass diese eingehalten werden. Die Regeln können sich dabei auf ganz unterschiedliche Bereiche erstrecken. So können sie beispielsweise im Spiel gültig sein, oder aber Einfluss auf das alltägliche Leben haben. Ebenso weitläufig wie die Anwendungsbereiche sind auch die verschiedenen Arten von Regeln, beispielsweise während des Spiels eine bestimmte Anrede (z.B. "Herr") für den aktiven Part zu nutzen. Eine nicht befolgte Regel kann als Anlass für eine Strafe dienen.

Dominanz & Submission (Unterwerfung)
Bei dieser Spielart des BDSM wird ein freiwilliges und kontrolliertes Machtgefälle zwischen den Spielpartnern erzeugt und aufrechterhalten. Wie weit Unterwerfung und Herrschaft reichen, definiert jedes Paar für sich selbst. Einige stellen ihrem Partner kleine Aufgaben, andere nehmen ihn beispielsweise an die Leine.

Sadismus & Masochism
Obwohl der Begriff S/M oftmals synonym für BDSM als Ganzes verwendet wird, handelt es sich dabei lediglich um einen Teilbereich, der sich im Kern mit dem Zufügen bzw. dem gewollten Erleiden von Schmerzen beschäftigt. Die Praktiken dabei sind vielfältig: Sie reichen vom Schlagen mit der Hand oder diversen Instrumenten bis hin zu Wachsspielen oder auch Dingen wie Kneifen, Zwicken und Kitzeln.

Was hat BDSM mit der Master is Dark Reihe zu tun?
Die Master is dark Reihe ist eine BDSM Liebesroman Reihe. Die Protagonistin und Anwältin Hanna White ist Sklavin aus Leidenschaft. Ihr Master ist Drake. Er verlangt von Hanna eine totale Hingabe. Drake stellt Hanna ein Ultimatum, ob sie sich drauf einlässt? Mehr möchte ich Dir aber nicht erzählen, da ich Dich nicht spoilern möchte.  


Ich hoffe, ich konnte Dir das Thema "BDSM" etwas näher bringen. Bevor Du jetzt verschwindest, kannst Du noch an unserem Gewinnspiel teilnehmen, natürlich wenn Du Lust hast. Lies Dir bitte die Teilnahmebedingungen und die Aufgabe durch. 

Gewinne:

1. Preis

1 Überraschungspaket von Bella Lamour




Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 5.6.2016 um 23:59

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte als Kommentar:

Hast Du schon Erfahrungen in dem Bereich BDSM gemacht?


Blogtourfahrplan:

  • 30.5. Master is Dark bei Julia
  • 31.5. Menschenrechte bei Nadja
  • 1.6. Was ist BDSM überhaupt? bei hier bei mir =) 
  • 2.6. Instinkt oder Rationalität - Beruf oder Leidenschaft bei Sonja
  • 3.6. Grauzonen im BDSM bei Bianka
  • 4.6. Dominanz im Berufs- und Privatleben bei Jasmin
  • 5.6. Hinter den Kulissen der Master is Dark Reihe mit Julia 
  • 6.6. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


Kommentare :

  1. Dankeschön für den spannenden Bericht. Nein, noch nicht, wenn ich ehrlich bin, ist es auch nichts für mich.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Huhu =)

    Wenn ein Seidentuch am Bettgestell dazu gehört, dann ja. Sonst eher nicht.

    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  3. Ja ein bisschen ausprobiert habe ich schon;-) habe auch EIS.de für mich entdeckt

    LG Ricarda
    rzoellmann90@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Och *rot werd bissl*

    So einiges ^^ von Handschellen bis hin zu Seidentücher ..
    Aber auch körperliche Eindrücke wie Po versohlen ( mal sanft mal etwas kräftiger so das die Hand angemalt war)

    Mag aber beide Facetten - den Devoten u den Dominanten teil ...

    AntwortenLöschen
  6. Nur ein kleiner Einblick, weiter wollte ich nicht gehen.

    AntwortenLöschen
  7. Nein- hatte ich selber noch nicht und auch kein Interesse an sowas!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen