[Blogtour Tag 6] ~ Aurora Sea ~ von Nadine Stenglein


Herzlich willkommen am sechsten Tag der Blogtour zu dem Buch "Aurora Sea" von Nadine Stenglein. Du wunderst Dich bestimmt, warum wir heute bei Tine auf dem Blog sind oder? Da ich leider technische Probleme mit meinem Blog habe, stellt mir Tine heute ihren Blog zur Verfügung und somit findet mein Beitrag heute als Gastbeitrag hier statt.

Ich freue mich jedenfalls sehr, dass ich bei dieser tollen Tour mitwirken darf und komme nun zu meinem heutigen Thema „Meer“.

Die Nordsee Deutschland verfügt über eine Großzahl an Inseln. Die meisten von ihnen sind in Form von Inselketten der Nordseeküste vorgelagert. Sie sind durch Landsenkungen und anschließender Überflutung entstanden und stellen somit Festlandsreste dar. Die Nordseeinseln werden zudem in nordfriesischen und ostfriesischen Inseln unterteilt die zum deutschen Wattenmeer gehören. Die nordfriesischen Inseln zählen zu Schleswig-Holstein. Da drunter sind die größeren Inseln Sylt, Föhr, Amrum, Pellworm und Nordstrand sowie den erheblich kleineren Halligen. Ähnlichen Aufbau und Größe haben auch die ostfriesischen Inseln, die zu Niedersachsen. Größte ostfriesische Insel ist Borkum. Die einzige weiter in der Nordsee gelegenen Hochinsel Helgoland, ist in Deutschland einzigartig. Die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans. Sie stellt einen wichtigen Handelsweg dar, denn es dient als Verbindung Europas zu den Weltmärkten. Die südliche Nordsee ist gemeinsam mit dem anliegenden Ärmelkanal die am dichtesten befahrene Schifffahrtsregion der Erde. Unter Wasser befinden sich größere Erdöl- und Erdgasreserven. Ihre angrenzenden Länder sind Großbritannien, Norwegen, Dänemark sowie Deutschland, Niederlande, Belgien und Frankreich. Die größten Inseln, die komplett in der Nordsee liegen, sind Shetlandinseln und Orkney.
Gezeiten Die Nordsee ist zu klein und flach um eigene Gezeitenwelle zu haben, so wird sie von der Atlantik ausgelöst. Ebbe und Flut treten im Wechsel von 12,5 h auf. Sie beginnt bei Irland und bewegt sich entgegen dem Uhrzeigersinn zur deutschen Küste. Das Nordsee Wattenmeer erstreckt sich von Skallingen in Dänemark, bis Den Helder in den Niederlanden. Rund 60% des weltgrößten Wattenmeeres gehören zu den Nationalparks in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen und zählen zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die Besonderheit des Wattenmeeres sind ohne Frage die Gezeiten. Zwei Mal täglich offenbart sich mit Ebbe und Flut ein Naturschauspiel, welches nur an wenigen Orten der Welt in solcher großen Weite bewundert werden kann. Gerade bei Ebbe, wenn sich der Meeresboden kilometerweit vor der Küste erstreckt und zu Fuß die Nordseeinseln erreicht werden können, wird diese Einzigartigkeit erst richtig greifbar. Die beste Möglichkeit das UNESCO-Weltnaturerbe zu entdecken, ist eine geführte Wattwanderung. In Begleitung eines staatlich geprüften Wattführers kann der Lebensraum Wattenmeer erkundet werden. Eindrucksvoll wird gezeigt, was es für Mensch und Tier bedeutet im und am Wattenmeer zu leben. Erfahren Sie direkt vor Ort spannende Geschichten über die Überlebenskünste der Tiere im Watt und über die 1000 jährige Besiedlungsgeschichte des Wattenmeers, die von Sturmfluten und Landgewinnungen geprägt war. Das Spannende ist, dass sich im Watt Siedlungsüberreste über die Jahrhunderte hinweg gehalten haben, so wie die der sagenumwobene Stadt Rungholt, die im Jahre 1362 einer Sturmflut zum Opfer fiel und heute bei einer Wattwanderung südlich von Pellworm bestaunt werden kann.
Küsten Die nördliche Nordsee wird durch Fjorde, Schären und Kliffe dominiert. Fjorde: entstanden durch vorbeiziehende Eisgletscher die tiefe Rillen in die Oberfläche kratzten, die sich bei Anstieg des Meeresspiegel füllten. Die Küsten sind verhältnismäßig steil und tief. Sie sind an den Küsten Norwegens zu finden.
Schären: großflächig von Gletschern abgetragen Küstenstreifen. Diese Gesteinsplatten haben oft mehrere Kilometer Ausdehnung und liegen nur wenige Meter unter der Wasseroberfläche. Zu finden sind sie an der Küste Südnorwegens.
Die südliche Nordsee wird von Flachküsten und Wattenmeeren bestimmt. Inseln Sylt ist eine Nordseeinsel mit vielen Gesichtern. Sie liegt zwischen acht und zwanzig Kilometer vom Festland entfernt und hat etwa 21.500 Einwohner. Kurios: In der Hochsaison sind nahezu doppelt so viele Gäste wie Einheimische auf der Insel anzutreffen. Besonders beliebt bei den Besuchern ist der Ort Westerland mit seinen abwechslungsreichen Angeboten Föhr ist mit 82 Quadratkilometern die zweitgrößte deutsche Nordseeinsel. Wegen des sonnigen Wetters und dem angenehmen Klima wird Föhr liebevoll “Friesische Karibik” genannt. Tatsächlich findet man auf der Insel wunderschöne Sandstrände; genau richtig für entspannten Urlaub. Amrum ist etwa 20 Quadratkilometer groß und hat zirka 2300 Einwohner. Im Osten grenzt die Insel an das Wattenmeer. Tourismus ist in Amrum sehr wichtig, und daher geben sich die Amrumer sehr viel Mühe, Ihre Urlauber glücklich zu machen.

Helgoland ist unter den Nordseeinseln eine ganz besondere Art von Insel und kaum mit einer der anderen zu vergleichen. Nicht nur, dass sie mit einer Entfernung von mehr als siebzig Kilometern, die am weitesten vom Festland entfernteste Insel Deutschland ist. Zudem ist das bemerkenswerte Helgoland auch unsere einzige deutsche Hochseeinsel.
Die Halligen sind kleine Inseln aus Marschland. Sie bilden einen Ring um die Insel Pellworm, die selbst allerdings keine Hallig ist. Die Halligen werden bei starken Fluten komplett überspült. Deswegen haben die Bewohner ihre Häuser auf aufgeschütteten Hügeln errichtet
Baltrum - Mit einer Fläche von nur 6,5 Quadratkilometern ist Baltrum die kleinste der Ostfriesischen Inseln. Auch einwohnermäßig ist Baltrum überschaubar; es leben knapp 500 Menschen auf der Nordseeinsel. Doch sollte man sich von der geringen Größe nicht täuschen lassen: In Sachen Urlaubsqualität gehört Baltrum zu den ganz Großen!
Borkum ist die größte der Ostfriesischen Inseln. Mit einer Größe von zirka 31 Quadratkilometern leben dort etwas über 5000 Menschen und die Insel ist ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel.
Juist liegt in der Nähe von Norderney und Borkum und ist mit 17 Kilometern Länge die längste der Ostfriesischen Inseln. Dafür ist sie teilweise nur 500 Meter breit. Auf knapp 17 Quadratkilometern leben 1700 Menschen.
Langeoog ist friesisch und bedeutet “lange Insel” (lange=lange, oog=Insel). Sie ist etwa 20 Quadratkilometer groß und beherbergt knapp 2000 Einwohner. Der Sandstrand von Langeoog ist zirka 14 Kilometer lang. Außerdem verfügt die Insel über fantastische Dünenlandschaften, deren Dünen bis zu 20 Metern hoch sind.
Norderney ist die zweitgrößte der Ostfriesischen Inseln. Knapp 6000 Einwohner verteilen sich auf etwa 26 Quadratkilometer Fläche. Die Insel liegt fast genau auf dem Meeresspiegel und gehört zum Landkreis Aurich.
Spiekeroog ist eine sehr beliebte Nordseeinsel. Sie ist etwa 18 Quadratkilometer groß und hat knapp 800 Einwohner. Da Spiekeroog nicht so sehr unter dem Wetter leidet wie andere Inseln, so dass sie nicht verlegt oder verändert werden musste, findet sich heute ein sehr ansprechendes Ortsbild auf der Insel, das sich aus jahrhundertealten Friesenhäusern zusammensetzt.
Wangerooge ist die zweitkleinste bewohnte Ostfriesische Insel und ist nur knapp 8 Quadratkilometergroß. Darauf tummeln sich knapp 1000 Einwohner. Eigentlich gehört Wangerooge politisch nicht zu Ostfriesland, sondern als einzige der bewohnten Ostfriesischen Inseln zum friesischen Jeverland, ebenso wie die unbewohnte Nachbarin Minsener Oog. Bräuche und Traditionen Bräuche und Traditionen sind den Inselbewohnern an der Nordseeküste sehr wichtig. Der vielleicht bekannteste Brauch ist das Biikebrennen. Das Volksfest wird jedes Jahr am 21. Februar gefeiert. In allen Orten werden große Feuer entzündet. So wird symbolisch der Winter verjagt. Etwas früher im Winter wird das Rummelpottlaufen veranstaltet, das vor allem bei Kindern großen Anklang findet. Die Kleinen ziehen von Haus zu Haus, ähnlich wie heute an Halloween. Das Rummelpottlaufen findet jedoch an Silvester statt. Ein weiterer sehr alter Brauch ist das Boßeln. Seit vielen Jahrhunderten wird es nunmehr betrieben. Das Boßeln findet ganzjährig statt, auch wenn es ursprünglich dazu gedacht war, sich in den rauen, kalten Wintermonaten körperlich zu betätigen. Das Ziel des Spiels ist einfach. Man muss eine Kugel (die Boßel) so weit es geht ins Gelände werfen. Zwei Mannschaften treten gegeneinander an. Gewonnen hat die Mannschaft, deren Boßel nach einer vorher verabredeten Anzahl von Würfen am weitesten im Feld liegt. Die Gewinner bekommen die Boßel der Verlierer. Boßeln ist nicht nur auf den Inseln eine beliebte Abwechslung, sondern wird an der gesamten Nordseeküste gespielt, so auch im Urlaubsort Büsum, wo sich auch zahlreiche Urlauber in diesem Wettkampf untereinander messen. Zu Weihnachten schmückt ein besonderer Weihnachtsbaum die Inseln. Der Julbaum ist ein einfaches Holzgestell, das mit grünen Zweigen und vier Kerzen geschmückt wird. Dies geschah einst aus der Not, dass man keine Tannenbäume für das Weihnachtsfest zur Verfügung hatte. Symbolisch bedeutet der Julbaum das Selbe wie der klassische Weihnachtsbaum. Je nach Größe des Julbaums kann man ihn auch mit Geschenken bestücken.

Das Mittelmeer Das europäische Mittelmeer liegt zwischen den Kontinenten Europa, Asien und Afrika. Es verfügt über einen eigenen Klimagürtel, das eine nur für den Mittelmeerraum typische Flora und Fauna entstehen ließ. Es ist ein Binnenmeer das durch eine kleine Öffnung, die Straße von Gibraltar, mit dem Atlantik verbunden ist. Weiterhin verfügt das Mittelmeer über eine Verbindung zum Marmarameer über die Dardanellen und weiter der den Bosporus zum Schwarzen Meer, sowie über den Suezkanal zum Roten Meer. Durch die 3 kleinen Kanäle findet kein ausreichender Wasseraustausch statt. Somit ist das Wasser des Mittelmeeres salziger als des Atlantiks. Die Zuflüsse von einmündenden Flüssen sind zu gering um den Ausgleich zu erzielen.
Die größten Inseln des Mittelmeeres • Korsika • Sardinien • Sizilien • Kreta • Rhodos • Zypern Die größte Bedrohung für das Mittelmeer sind die Grundnetzfischerei, Fischfarmen und häufiges Ankern in frequentieren Buchten (Nutzung von Bojen erhält Lebensräume). Im nordwestlichen Mittelmeer liegen pro Quadratkilometer rund 1.935 Stück Müll am Meeresboden – 77% Plastikmüll und davon 93% Plastiksäcke. Nach Schätzung der Vereinten Nationen geraten 80% des Kunststoffmülls über die Flüsse ins Meer. Fische und andere Meeresbewohner fressen Kunststoffteile und anderen Abfall, der dadurch auch in die menschliche Nahrungskette gelangt. Mehr als die Hälfte der Städte an Küsten über 100.000 Einwohner entsorgen mehr als 60% ihrer Abwässer ins Meer. Jährlich geraten nach Schätzung der UNEP 120.000 Tonnen Öl ins Mittelmeer. Der laufende Zufluss von kleineren Ölmengen und Chemikalien, die über Flüsse und Schiffsverkehr ins Meer gelangen, verschmutzen das Mittelmeer nachhaltiger als einzelne Tankerkatastrophen. Öl verhindert den Sauerstoffaustausch, behindert das Wachstum von Plankton und verklebt die Kiemen der Fische.


Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen was erzählen, was Du noch nicht über das Thema wusstet.

Vielleicht konnte ich Dich sogar auf das Buch neugierig machen?

Gewinne:

1. Preis - 1 signiertes Print
2. Preis - 3 x 1 Amazongutschein für das E-Book "Aurora Sea"




Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
  • Das Gewinnspiel endet am 4.9.2016 um 23:59 Uhr.

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte als Kommentar:

Am welchen Meer hast Du schon einmal Urlaub gemacht?

Blogtourfahrplan:


  • 29.8. Aurora Sea bei Yvonne
  • 30.8. Verschollene Flugzeuge bei Jasmin
  • 31.8. Geheimnisse des Meeres bei hier bei mir =)
  • 1.9. Sylt bei Eva
  • 2.9. Meereswesen bei Barbara
  • 3.9. Meer bei Tatii
  • 4.9. Nadine Stenglein bei Claudia
  • 5.9. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs








Kommentare :

  1. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag :) Ganz liebe Grüße,
    Nadine Stenglein

    AntwortenLöschen
  2. Ich war 1x an der Nordsee...in Wyk auf Föhr...das war richtig klasse:-)
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Am Mittelmeer (Tunesien), Atlantischer Ozean (Gran Canaria) und an der Nordsee ganz, ganz oft (Sylt, Föhr, Amrum).

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen. :)
    Erstmal danke für den Beitrag, so viel Zeit muss sein. :)
    Ich war bisher nur am Mittelmeer und an der Ostsee, also bin ich noch nicht wirklich viel herumgekommen. :)
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    bei mir ist es die Nordsee - wegen einige der Inseln.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen