[Blogtour Tag 6] ~ Königin der Nacht ~ von J.R. König


Herzlich willkommen zum sechsten Tag der Autorentage zum Buch "Königin der Nacht" von J.R. König.  Gestern hat Dir Christiane auf http://bella2108.blogspot.de das Buch "Königin der Nacht" und die Protagonisten des Buches vorgestellt und Astrid von http://daslesesofa.blogspot.de/ hat über Erotik Clubs berichtet. Bei mir geht es heute um das Thema "Masken". Ich hoffe, Du schaust auch bei den anderen Themen vorbei!

Eine Maske ist eine Gesichtsbedeckung und wird in Theater und Kunst sowie zu rituellen und religiösen Zwecken verwendet, häufig ergänzt durch eine Verkleidung oder Kostümierung. Als Schutzmaske kann sie dem Schutz des Gesichts oder Teilen davon dienen. Die Bezeichnung Maske wird allgemein auch für eine Verhüllung des Körpers verwendet, von der Halbmaske bis zur Ganzkörpermaske. Bei Theater und Film wird der Arbeitsbereich von Maskenbildnern als „die Maske“ bezeichnet, ihre Tätigkeit als „Maske machen“, dazu gehört vor allem das Schminken.


Ihrem Ursprung nach waren Masken vor dem Gesicht getragene plastische Gebilde aus natürlichen Materialien wie Pflanzenteilen, Leder, Holz, Ton oder Tuch. In neuerer Zeit werden Masken vorwiegend aus Kunststoffen hergestellt. Eine Maske kann sehr unterschiedliche Aufgaben in verschiedenen Zusammenhängen erfüllen, so kann sich ihr Träger mit ihrer Hilfe in eine dargestellte Figur verwandeln oder die Maskierung ermöglicht die Einübung neuer oder übernommener sozialer Rollen. 


Die Wurzel der Maske liegt in religiöser Handlungen. So werden Masken noch heute bei ethnischen Gruppen und indigenen Völkern bei rituellen Tänzen benutzt, um Schutzgottheiten anzubeten oder böse Geister abzuschrecken. Die Maske, die das Gesicht bedeckt oder als Kopfaufsatz getragen wird, ist nur ein Teil dessen, was in den meisten ethnischen Kulturen darunter verstanden wird. Die Kostüme aus Stoffen oder Pflanzenfasern sind unabdingbarer Teil der gesamten Maske. Auch geschnitzte Masken sind Formen der plastischen Kunst, vor allem sind sie Bestandteil eines Rituals beziehungsweise eines Maskenauftrittes oder eines Tanzes. Dabei werden Wesenheiten, Hilfsgeister oder personifizierte Naturkräfte, die zwischen der Welt der Menschen und der der Götter und Ahnen vermitteln, lebensnah und eindrücklich dargestellt.


Maskenauftritte spielten zum Beispiel in den Königreichen Afrikas eine wichtige Rolle: Ihre Auftritte sind Erscheinungsformen unterschiedlicher Systeme von Erziehung, Belehrung, sozialer, kultureller und wirtschaftlicher Integration, aber auch sozialer Kontrolle bis zur richterlichen und strafenden Funktion sowie Ausübung und Regulierung politischer Macht. Die Träger einer Maske wurden nicht einfach als verkleidete Menschen angesehen, sie waren im Bewusstsein der am Ritual teilnehmenden Personen die angesprochenen Geister oder Ahnen selbst. Die Herstellung einer Maske geschah deswegen oft unter Beachtung ritueller Vorschriften und in aller Abgeschiedenheit. Masken konnten beopfert oder mit einer besonderen Kraftladung versehen werden.


Beispielsweise bei den Hopi und anderen Indianervölkern stellen sorgfältig maskierte Tänzer bei Ritualen ihre Ahnen- und Naturgeister dar.


Was spielen nun aber Masken im Buch für eine Rolle?

Die Menschen lieben es versteckt hinter aufwendigen Masken Nachts im Club unterwegs zu sein, da niemand weiß, wer du bist, wenn die Sonne wieder aufgeht. Und genau das ist es, was sie alle ersehnen. Anonymität und Sicherheit, um ihre Fantasien offen ausleben zu können.

Gewinne:



Teilnahmebedingungen:
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
  • Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. 
  • Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
  • Das Gewinnspiel endet am 19.03.2017 um 23:59 Uhr. 
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte als Kommentar:
Trägst Du gerne Masken und wenn ja, zu welchem Anlass?


Blogtourfahrplan:


Kommentare :

  1. Zum Karneval wäre ich auch mal dabei,ansonsten brauche ich keine Maske.obwohl ich in der Story das ganze als sehr aufregend und spannend empfinde.
    Für mich wäre es aber nichts

    AntwortenLöschen
  2. Morgen
    Toller Beitrag Danke schön
    Nein ich trage keine Masken nicht mal zum Karneval.

    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Guten morgen
    Danke für deinen Beitrag.
    Ich persönlich finde Masken ja sehr faszinierend. Ich trage aber auch nur Masken um die Augenpartie herum, bei den anderen da fühle ich mich nicht wohl dabei. Wir feiern öfters Geburtstage, da wird schnell eine Mottoparty daraus.

    LG Stefanie


    AntwortenLöschen
  4. Nein, nicht wirklich, trage nur Mützen und Hüte!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Guten morgen 😃 ich trage generell keine Masken aber im Buch hat es ein gewissen Reiz.

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen ☺
    Zum Karneval, Halloween und halt wenn es eine Mottoparty gibt :D

    Liebe Grüße, Saskia

    AntwortenLöschen
  7. Nein, das mag ich nicht sonderlich.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Noch keine Gelegenheit gehabt, irgendwann mal eine Maske zu tragen. Weder Karneval noch sonstwie. Bin aber sehr neugierig.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ich habe ehrlich gesagt noch nie eine Maske getragen, ich glaube, das dass aber auch nichts für mich wäre :)

    LG

    AntwortenLöschen